Our Choice Collection

Haben Sie Fragen zur Pflege einer bestimmte Pflanze? Dann empfehlen wir Ihnen, einen Floristen oder beim Gartencenter Ihres Vertrauens um Rat zu fragen. Auf dieser Seite finden Sie die Antworten auf die häufigsten allgemeinen Fragen.

1. Wie oft muss ich meine Pflanze gießen und was ist der beste Standort?


Das ist von Pflanze zu Pflanze verschieden. Bei den Pflanzeninfos auf dieser Webseite finden Sie wichtige Hinweise zur Versorgung. Auch die Symbole auf dem Pflanzenstecker geben bereits wesentliche Pflegetipps.


2. Meine Pflanze lässt die Blätter hängen, obwohl die Erde feucht ist. Wieso?

Wenn eine Pflanze die Blätter hängen lässt, während sie offensichtlich genügend Wasser hat, hat sie oft zu "nasse Füße". Vermutlich sorgen Sie zu gut für Ihre Pflanze oder Sie gießen zu unregelmäßig. Wenn Pflanzen zu lange in Staunässe stehen, sterben die Wurzeln durch Sauerstoffmangel teilweise ab. Schließlich brauchen Wurzeln außer Wasser auch Sauerstoff. Bei übermäßigen Wassergaben ist nicht ausreichend Luft im Boden vorhanden, um die Wurzeln mit Sauerstoff zu versorgen. Sie können dann kein Wasser aufnehmen. Infolgedessen sehen die Blätter schlapp aus und werden gelb.  Möglicherweise faulen die Wurzeln auch. Kontrollieren Sie, ob zu viel Wasser im Topf steht. Sollte das der Fall sein, schütten Sie es weg. Die Pflanze wässern Sie erst wieder, wenn die obere Schicht der Blumenerde sich leicht trocken anfühlt. Eventuell können Sie Ihre Pflanze so retten, doch nicht selten kommt diese Maßnahme zu spät.


3. Ist meine Pflanze zum Verzehr geeignet?

Nur die Früchte der Cucumis sativus sind essbar. Die anderen Pflanzen aus der Our Choice Collection sind als Zierpflanze zu verwenden und nicht zum Verzehr geeignet. Auch Kräuter wie Lavendel sind nicht für die Verwendung in der Küche geeignet! Einige Pflanzen sind sogar giftig. Sollte das der Fall sein, steht es auf dem Etikett.


4. Was kann ich tun, damit meine Pflanze gesund bleibt?

Wenn eine Pflanze überansprucht wird (zu trocken, zu nass, zu viel Sonne oder zu dunkel), ist sie, wie wir Menschen auch, anfälliger für Krankheiten oder Schädlinge. Darum ist es wichtig, die Pflanzen den Hinweisen auf der Webseite entsprechend zu pflegen.


5. Was kann man gegen Blattläuse tun?

Blattläuse sind für unsere Pflanzen ernst zu nehmende Schädlinge, die es in großen Mengen gibt. Sie siedeln sich auf Pflanzen an, wenn diese zu viel Nährstoffe haben. Es sind kleine (zumeist grüne oder fast schwarze) Insekten, die mit ihrem Stechrüssel den Saft aus der Pflanze saugen. Weil Blattläuse große Schäden anrichten können, ist es ratsam, rechtzeitig einzugreifen. Blattläuse können Pflanzen entstellen: Die Blätter werden gelb, verwelken oder verformen sich. Im schlimmsten Fall kann die Pflanze sogar absterben! Im Gartencenter oder beim Blumenhändler können Sie Bekämpfungsmittel auf biologischer Basis kaufen. Es kann auch helfen, die Pflanze mit einer niedrigen Dosis Spiritus und grüner Seife zu besprühen. Um Brandflecken durch direktes Sonnenlicht zu vermeiden, sollte man das abends machen. Weitere Tipps: Einige Streichhölzer mit dem Kopf nach unten in die Erde stecken; der Schwefel hält Blattläuse fern. Eine Knoblauchzehe in der Erde kann ebenfalls Abhilfe schaffen.


6. Was kann man gegen Spinnmilben tun?

Spinmilben sind nahezu unsichtbare Milben, die insbesondere an der Blattunterseite zu finden sind. Bei starkem Befall setzen sie sich auch in den Wachstumspunkten fest. Die ersten Zeichen von Spinnmilbenbefall sind die feinen Gespinste, an denen Tropfen hängen bleiben. Die Bekämpfung von Spinnmilben ist schwierig. Deshalb ist Prophylaxe besser. Man sollte die Umgebung der Pflanzen immer leicht feucht halten, denn Wasser mögen Spinnmilben gar nicht! Sollte es doch zum Befall kommen, können Sie die befallenen Blätter oder Pflanzenteile am besten sofort entfernen. Die Pflanze anschließend gründlich mit einer Seifenlauge mit Spiritus absprühen.